Artikel

2.- Latin für Drummies – Candombe Trommel

Was wird gespielt:

 

1. Madera:

„Madera“ ist eine Figur, die am Rumpf der Trommel gespielt wird, der aus Holz besteht (Madera ist das spanische Wort für Holz).


Der Dirigent, meist der erfahrenste Spieler der Gruppe, beginnt diese Figur am Rumpf der Trommel zu spielen.


Die anderen Spieler orientieren sich am vorgegeben Tempo und an der Intention und wiederholen die Figur auf ihren Trommeln. Auf diese Weise „stimmt“ sich die Gruppe darüber, was und wie gespielt wird.


Die Madera Figur im Verhältnis zum Taktschlag:


(Ja! Es gibt Ähnlichkeit zur kubanischen Son-Clave!…und das ist kein Zufall…wir sprechen über die gleichen Wurzeln!)


Sie haben auch die gleiche Funktion, die gemeinsame Einstimmung auf Timing und Puls.

  • Text Hover
2. Die Chico Trommel.

 

Dies ist die höchstgestimmte und wichtigste Trommel im Candombe.

 

Das was sie spielt, gibt der Sprache des Candombe ihre Identität.

 

„Ohne Chico…gibt es kein Candombe!“

 

Es ist einfach zu verstehen was sie spielt…aber auch ziemlich schwer.

  • Text Hover

Hier kannst du sie im Verhältnis zur Madera und zum Taktschlag sehen.

 

Beachte den Akzent, der mit der Hand auf das 2. Sechzehntel jedes beats gespielt wird. Das ist die Identität dieser Trommel und einer der Hauptaspekte des Candombe.


Im dritten Zwischenraum steht was die Hand spielt (bezeichnet mit einem Kreuz). Dieses Symbol steht für einen hohen geslappten Schlag ohne auf das Fell zu drücken.


Im ersten Zwischenraum stehen die Noten, die mit dem Stick gespielt werden. Vergiss nicht…lass den Stick nicht auf dem Fell. Lass ihn zurückfedern!

  • Text Hover
3. Die Piano Trommel

 

Die am tiefsten gestimmte Trommel hat die Funktion eine solide Basis zu geben.


Der Spieler darf zwar ein wenig variieren, bleibt aber immer „on tune“.

  • Text Hover

Im dritten Zwischenraum stehen die Noten (bezeichnet mit Schwarz), gespielt mit der Handfläche auf dem Fell, wie der Basston-Schlag auf Tumbadoras.


Im ersten Zwischenraum steht was der Stick spielt. Der Kreuz steht für Schläge mit dem Stick auf das Fell , ohne zurückzufedern!


Steht auch im ersten Zwischenraum (weil es vom Stick gespielt wird). Der Kreis steht für offene Töne, die mit dem Stick gespielt werden, ohne auf dem Fell zu bleiben!


Beachte, dass der erste offene Ton gleichzeitig mit der zweiten Note der Madera Figur gespielt wird.


Der zweite offene Ton ist zwischen der vierten und fünften Note der Madera platziert.


Das ist die Identität dieser Trommel und einer der Hauptaspekte des Candombe.

  • Text Hover
4. Die Repique Trommel

 

Zuletzt, aber nicht weniger wichtig…die Trommel ist für die Improvisation zuständig.


Grundsätzlich hat sie zwei verschiedene Rollen: 1. das Spielen der Madera-Figur mit all ihren verschiedenen Variationen und 2. die Improvisation.


Ausgehend von einer Basisfigur sind hier unendlich viele wunderbare rhythmische Kombinationen möglich.

  • Text Hover

Im dritten Zwischenraum steht was die Hand spielt. Der Kreuz steht für einen hohen geslappten Schlag ohne Druck auf das Fell!


Im ersten Zwischenraum stehen die Noten, die mit dem Stick gespielt werden. Vergiss nicht… lass den Stick nicht auf dem Fell. Lass ihn zurückfedern!


Beachte, wo die von der Hand gespielten Noten platziert sind. Manche von Ihnen werden zur gleichen Zeit wie die der Chico Trommel gespielt, und Manche nicht.

 

Beachte besonders die Eine, die gleichzeitig mit der letzten Note der Madera gespielt wird, auf die Zählzeit 4.


Hier siehst du die Basisfigur im Verhältnis zur Madera und dem Taktschlag.

 

  • Text Hover

Danke Anni Müller für die Übersetzung!


Lädt den Artikel runter

 

Check ein VIDEO darüber.